Start Küchentechnik

Wie schärft man ein Messer am besten?

79
0

Die Bedeutung eines scharfen Messers für unser tägliches Leben ist kaum zu überschätzen. Wir benutzen sie so oft, dass wir gar nicht merken, wie notwendig sie ist. Jede Hausfrau weiß, wie lästig und unangenehm es ist, ein stumpfes Instrument zu benutzen, aber viele Menschen sind einfach nicht mit der Kultur des Messerschleifens vertraut. Nur wenige Menschen wissen, wie man Messer schärft, und wir werden versuchen, diese Lücke im Detail zu füllen und Informationen darüber weiterzugeben, wie man die Schärfe von Messern wiederherstellen kann, von einfach bis komplex.

Regeln für das Schärfen

Unabhängig von der Marke oder Qualität Ihres Küchenmessers wird auch das beste Schweizer Messer irgendwann stumpf. Und es spielt keine Rolle, wie oft Sie es benutzen. Korrosion aufgrund von Temperatur- oder Feuchtigkeitsschwankungen ist die Folge.

Wie die Experten sagen. Ihrer Meinung nach sollten Sie Ihre Messer mindestens einmal alle paar Tage schärfen. In diesem Fall kann die Schneidfähigkeit der Schneide erhalten bleiben und der Prozess wird schnell und erfolgreich sein.

Regeln für das Schärfen

Für das tägliche Schärfen empfehlen wir die Verwendung eines mechanischen (manuellen) Schleifers oder eines Musats. Der Mousat schärft die Schneide nicht, sondern fixiert sie und bringt das Messer leicht wieder in seine ursprüngliche Schärfe. Nach dieser einfachen Prozedur ist das Messer wirksam, aber die Freude wird nicht lange anhalten.

Langfristig werden Messer mit Schleifsteinen, Schärfmaschinen, mechanischen und elektrischen Maschinen geschärft.

Interessant! Japan hat die besten Schärfsteine. In diesem Land wartet man nicht, bis das Werkzeug erschöpft ist und kümmert sich erst dann darum. Die Japaner schärfen das Messer nach jedem Gebrauch.

Wie schärft man mit einem Stein?

Der Schleifstein ist der älteste und am weitesten verbreitete Schleifstein, den es seit Tausenden von Jahren gibt und der auch heute noch sehr effektiv zum Schärfen von Messern eingesetzt wird. Das Schärfen mit dieser Methode nimmt mehr Zeit in Anspruch, aber es gibt eine subtile und komplizierte technische Nuance – die Fähigkeit, das Messer in einem genauen Winkel zu halten.

Nur weiche Metalle können mit Stein geschärft werden. Wenn der schneidende Teil des Messers härter als 55 HRC ist, kann es mit dieser Methode nicht geschärft werden.

Schärfsteine haben unterschiedliche Oberflächen. Die Rauhigkeit der Steine hängt von der Anzahl der Schleifkörper pro Quadratmillimeter Oberfläche ab. Zum Schärfen sind mindestens zwei Steine erforderlich: ein Stein mit grobem Abrieb in der ersten Stufe und ein Stein mit minimalem Abrieb in der letzten Stufe, wenn die Schneide endgültig geschliffen ist.

Wie schärft man mit einem Stein

Zum perfekten Schärfen wird das Messer auf einem Stück Leder poliert, das mit Polierpaste gefilzt ist.

Es gibt einen Unterschied zwischen russischen und importierten Steinen. Inländische Produkte werden ohne jegliche Kennzeichnung hergestellt, so dass Sie die Abriebfestigkeit rein visuell beurteilen müssen. Diejenigen mit ausländischer Herkunft sind mit eindeutigen Markierungen versehen, die eine genaue Auswahl ermöglichen.

Es gibt 5 Grundtypen von Steinen

  1. Diamant. Sie werden meist für Küchenmesser verwendet. Sie können unterschiedliche Abriebeigenschaften haben. Eine grobe Klinge beschädigt die Klinge des Geräts leicht und hinterlässt Kratzer, die jedoch die Qualität nicht beeinträchtigen. Abriebfestigkeit. Günstiger Preis.
  2. Keramisch. Sie haben eine mittlere bis feine Körnung. Sie kombinieren die Stärke einer Diamantbeschichtung mit der Härte von Naturstein.
  3. Natursteine. Es ist nicht einfach, mit ihnen zu arbeiten, und es sind bestimmte Fähigkeiten erforderlich.
  4. Künstlich. Weniger hart als Diamant. Das Schleifmittel nutzt sich schnell ab. Geringe Qualität und der gleiche Preis.
  5. Japanische Wassersteine. Aufgrund der feinen Körnung werden sie in der letzten Phase zum Polieren der Messerschneide nach der Grobbearbeitung verwendet. Sie werden auch „Jackstones“ genannt. Sie werden „Wassersteine“ genannt, weil sie nicht trocken verwendet werden können, sondern angefeuchtet werden müssen. Das Abwaschen von Staub und Fett beim Schärfen lässt sich nicht vermeiden. Ihre Kosten sind höher als die von herkömmlichen Schleifsteinen.

Wie wähle ich den Schnittwinkel?

Der Schärfwinkel wird entsprechend dem Verwendungszweck des Küchenmessers gewählt. Das Prinzip ist klar: Je kleiner der Winkel, desto schärfer die Klinge. Je größer der Winkel, desto stärker die Klinge.

  1. Für Jagdmodelle wird ein Winkel von 30° verwendet. Diese Variante gewährleistet ein dauerhaftes Schärfen.
  2. Küchengeräte sollten in einem Winkel von 20° bis 25° geschliffen werden. Eine goldene Mitte zwischen Stärke und Schärfe.
  3. Mit 15° ist es die schärfste Kante. Aber in diesem Fall wird sie wahrscheinlich schneller abstumpfen.

Wie wähle ich den Schnittwinkel

Vorbereiten der Messer

Vor dem Schärfen müssen die Instrumente zusammen mit dem Griff gut abgespült werden. Eine saubere Kante sorgt dafür, dass das Werkzeug ruhig und gleichmäßig auf dem Block läuft.

Der Schärfwinkel kann leicht mit einem gefalteten Stück Papier bestimmt werden. Um einen Winkel von 45° zu erhalten, falten Sie das Blatt Papier einmal in der Hälfte. Wieder gefaltet, ergibt sich ein Winkel von 22,5°. Dies ist der richtige Winkel für Haushaltsgeräte.

Anleitung zum richtigen Schärfen

Anfängern wird in der Regel empfohlen, mit einem Messer zu üben, das ihnen nicht leid tut. Und erst dann geht es an die Arbeit mit dem Hauptmaterial.

  1. Der Schleifstein sollte so befestigt werden, dass er nicht verrutscht. Dies kann durch eine Gummimatte oder durch Befestigung mit Nägeln, einer Schraubzwinge oder einem speziellen Rahmen geschehen.
  2. Das Messer muss rechtwinklig zum Stein angesetzt werden, so dass der Beginn der Schneide des Griffs mit der Kante des Steins zusammenfällt.
  3. Sie sollten den richtigen Winkel wählen, indem Sie Papierzuschnitte verwenden, nicht gegen die Bewegung des Messers.
  4. Führen Sie nun das Messer von sich weg, indem Sie es mit der anderen Hand führen. Achten Sie sorgfältig darauf, dass die gesamte Klinge bis zum Ende der Stange geschärft ist. Versuchen Sie, ihn gleichmäßig zu bewegen, und vermeiden Sie übermäßigen Druck, da scharfe und ruckartige Bewegungen Absplitterungen und Zacken an der Kante hinterlassen können.
  5. Während Sie das Messer zu einer Seite bewegen, bildet sich auf der anderen Seite ein Grat. Für ein gleichmäßiges Schärfen wechseln Sie die Bewegungen ab – eine Seite und eine Seite auf einmal. Schärfen Sie die Klinge, bis sie auf beiden Seiten einen Grat aufweist.
  6. Dann ist es an der Zeit, sie zu beseitigen – dies geschieht durch Schleifen mit einem feinkörnigen Stein oder Schleifpapier.

Eine gute Methode, um Grate zu entfernen und eine Hochglanzoberfläche zu erhalten, ist die Verwendung von Schleifpaste, die in Baumärkten erhältlich ist. Es wird verwendet, um eine flache Lederoberfläche zu schmieren und das gleiche Verfahren wie beim Schärfen zu wiederholen.

Die Vorteile von Riegeln: Sie werden überall verkauft, halten sehr lange und sind preisgünstig. Wenn Sie sich für einen Markenstein entscheiden, wird dieser zwar mehr kosten, aber er wird eher Jahrzehnte als Jahre halten. Es ist wichtig, dass die Stange solide ist und nicht nur eine abrasive Spitze auf der Basis.

Nachteile: Für unerfahrene Anfänger ist es schwierig, mit dem Neigungswinkel zurechtzukommen. Dennoch sind mechanische Anspitzer viel einfacher.

Achtung! Beim Schärfen entsteht Metallstaub. Diese muss abgewaschen werden, damit sie nicht die Poren des Anspitzers verstopft.

Wie kann man sonst Messer schärfen?

Die gebräuchlichste Methode, den Schleifstein, habe ich Ihnen bereits vorgestellt, aber das ist nur der Anfang der Messerschärfmethoden. Hier sind 10 Möglichkeiten, Ihre Messer zu schärfen, und Sie können diejenige auswählen, die Ihnen am besten gefällt.

Mechanischer Messerschärfer

Dies ist das bequemste und schnellste Allheilmittel für Küchenmodelle und Scheren im Haushalt. Der Schärfer kann verschiedene Konfigurationen haben, aber das Funktionsprinzip ist das gleiche – im Grunde, die Schleifmittel, zwischen denen die Messerklinge gerollt wird. Alles, was Sie tun müssen, ist:

  1. Führen Sie das Messer zwischen den beiden Schleifwalzen ein.
  2. Wischen Sie 2-5 Mal über die Kerbe.

Einige Kuttermesser haben doppelte Schleifrollen – zum Schärfen und Polieren. Die Messerschneiden werden nicht besonders scharf, sind aber für den täglichen Gebrauch geeignet.

Wie kann man sonst Messer schärfen

Elektrischer Messerschärfer

Dieses Gerät sieht aus wie sein mechanisches Gegenstück, ist aber netzbetrieben und hat einen Motor. Das Verfahren ist ähnlich wie das erste, schnell und von besserer Qualität als das mechanische Schärfen. Der Schärfwinkel in der Maschine bleibt gleich, es gibt eine Funktion zur Bestimmung des Schärfwinkels und zur Auswahl der Intensität der Bewegung. Es ist nicht oft auf dem Markt erhältlich, kostet ziemlich viel und wird unbrauchbar, wenn das Schleifmittel abgenutzt ist.

Elektrischer Messerschärfer

Maschine zum Schärfen von Messern

Sie gilt als die effektivste zum Schärfen aller Modelle, da die Maschine mit dem Schleifstein mit hoher Geschwindigkeit rotiert. Wie zu verwenden:

Legen Sie die Klinge in der richtigen Neigung an den Stein an.
Führen Sie die Klinge gleichmäßig über die Kante des Steins.

Der Raum, in dem die Schärfmaschine verwendet wird, muss gut belüftet sein. Feine Metall- und Schleifpartikel aus diesem Vorgang stellen eine Gefahr für die Atemwege dar und müssen sofort entfernt werden.

Maschine zum Schärfen von Messern

Musate

Dies ist eine Datei, die meist vertikal montiert wird. Das Gute daran ist, dass es eine magnetisierte Oberfläche hat und man beim Schärfen kein Metallpulver auf sich zieht. Das Schärfen erfolgt in einer ausgeglichenen Position. Die Klingen können rund oder oval geformt sein. Das Oval ermöglicht den vollen Kontakt mit der Klinge und die Schärfqualität ist daher besser. Die quadratischen sind noch qualitativer, man kann den Schärfwinkel besser ausarbeiten. Wie zu verwenden:

  1. Halten Sie den Griff der Mousata mit der linken Hand.
  2. Halten Sie das Messer in Ihrer rechten Hand.
  3. Führen Sie das Messer mehrmals über die gesamte Länge des Werkzeugs.

In der Regel reichen 3-4 solcher Striche aus. Das Gerät ist mit einem Stopper ausgestattet, der verhindert, dass das Werkzeug Ihre Hand verletzt.

Musate

Lansky Messerschärfer

Ein Set in Form des Buchstabens „T“, flach gelegt, komplett mit mehreren Schleifsteinen verschiedener Körnungen. Ein Klingenclip ist im Fuß befestigt. Es gibt weitere Modifikationen dieses Geräts, aber das Prinzip seiner Verwendung ist Standard. Das Modell in Form eines Schlüsselanhängers lässt sich leicht auf Reisen mitnehmen.

Lansky Messerschärfer

Stein

Es ist nicht immer einfach, das richtige Werkzeug zu finden. Picknicks, Campingausflüge, bei denen es keine speziellen Schärfwerkzeuge gibt, können Sie mit improvisierten Mitteln durchführen. Zum Schärfen von Messern im Wald genügt ein einfacher Stein. Die Hauptsache ist, dass die Oberfläche gleichmäßig und körnig ist.

Das Schärfen erfolgt auf die gleiche Weise wie bei der Stange. Ebenso sollten Sie den Stein auf den Boden legen – schärfen Sie das Messer nicht an seinem Gewicht.

Schleifpapier

Er wird verwendet, wenn nichts anderes zur Verfügung steht. Das Papier sollte neu sein und eine ausreichende Körnung aufweisen. Machen Sie es oder die Messerspitze nicht nass. Wie man ein Messer schärft:

  1. Befestigen Sie es mit Klebeband am Tisch, damit es still steht.
  2. Schieben Sie die gesamte Länge der Kante – von der Ferse bis zur Spitze – mehrmals darüber.

Konkrete Stufe

Jede Betonstufe kann im Notfall einen Abziehstein ersetzen. Sie müssen nur die Haustür öffnen, an die Stufe herantreten und mehrmals mit einem Haushaltsgerät dagegen klopfen.

Keramik oder Glas

Eines der unscheinbarsten Werkzeuge ist ein einfacher Teller oder eine Untertasse. Drehen Sie es einfach um und fahren Sie mit dem Messer an der überstehenden Kante entlang. Dies beeinträchtigt jedoch leicht das Aussehen.

Eine Keramikfliese oder der Boden eines Glases eignen sich ebenfalls als Spitzer. Kühlen Sie die Klinge vor dem Schärfen mit kaltem Wasser ab. Wenn Sie keine Zeit zum Schärfen haben, führen Sie einfach die Schneide des einen Messers an der Klinge des anderen entlang. Durch die Scherbewegung wird das Problem vorübergehend gelöst.

Wie schärft man ein Messer am besten?

Woran erkennt man, ob ein Messer scharf ist?

Mit diesen Tests können Sie herausfinden, wie gut Sie Ihr Messer geschliffen haben.

  • Papier. Wenn das Messer scharf ist, kann es leicht einen dünnen Streifen Papier nach Gewicht schneiden. Wenn sie stumpf oder nicht scharf genug ist, reißt sie nur ein oder rutscht ab.
  • Reife Tomaten. Weiche Tomaten sind eine gute Möglichkeit, sie zu testen. Mit einer geschärften Spitze können Sie leicht eine dünne Scheibe von der Kante aus schneiden, die allein durch ihr Gewicht und ohne äußeren Druck durch die Haut geht. Wenn ein Küchenmesser stumpf ist, rutscht es entweder ab oder zerknittert das Obst. Dasselbe können Sie mit gekochten Kartoffeln machen.
  • Haare. Streichen Sie Ihre Armhaare aus, wenn Sie ein behaarter Mann sind – ein scharfes Messer schneidet sie glatt ab, ein stumpfes streichelt sie nur. Fans von scharfen Waffen gehen einen radikaleren Weg: Sie rasieren ihren Bart mit einem scharfen Messer. Je sauberer die Rasur, desto schärfer das Messer.
  • Finger. Erfahrene Personen prüfen den Punkt durch Berührung. Nur muss man nicht mit dem Finger in Längsrichtung fahren, sondern man prüft die Schärfe der Klinge, indem man den Finger quer darüber legt.

Woran erkennt man, ob ein Messer scharf ist

Wie Sie sehen können, gibt es viele verschiedene und interessante Möglichkeiten, Messer zu schärfen. Sie haben die Wahl – Sie können jedes beliebige Gerät kaufen, das Ihnen gefällt, oder Sie können teure Messer kaufen, die ihre Schneidleistung für eine lange Zeit beibehalten.

Wenn Sie Berufsmesser, Jagdmesser oder medizinische Messer schärfen müssen, ist es ratsam, die Dienste von Fachleuten in Anspruch zu nehmen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein